Was hilft gegen Blasenentzündung

Du leidest zum ersten Mal oder sogar häufig an einer Blasenentzündung und fragst dich „Was hilft gegen Blasenentzündung?„. Dann hoffe ich, dass ich dir auf dieser Seite einige hilfreiche Tipps zu Vorbeugung einer Harnwegsinfektion (Zystitis) geben kann. Die Tipps und Hausmittel, welche ich hier nenne, können dir bei der Vorbeugung helfen, ersetzen aber keinen Arzt. Sollte die Entzündung der Blasenschleimhaut also akut sein oder dauerhaft anhalten, besuche bitte schnellstmöglich einen Arzt!

Das Problem! Was hilft gegen Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung (Zystitis) kann unheimlich schmerzhaft sein. Das weißt du spätestens, wenn du bereits eine Blasentzündung hattest. Vor allem Frauen leiden oft an der schmerzhaften Entzündung der Harnblase. Männer hingegen werden dahingehend oft verschont. Aber auch sie kann es treffen. Das liegt vor allem daran, weil Frauen eine kürzere Harnröhre als Männer besitzen. So müssen die Erreger, die für die Entzündung der Blasenschleimhaut verantwortlich sind. Bei Frauen einen deutlich kürzeren Weg bis zur Blase zurücklegen. Und können somit eine schnellere Harnwegsinfektion hervorrufen.

Die Harnwegsinfektion kommt meist durch eine Infektion der Harnwege zustande. Sehr häufig verantwortlich für eine Zystitis sind die sogenannten Darmbakterien (Eschericia coli). Aber auch Chlamydien oder Pilze können zu einer Blasenentzündung führen. Dabei gelangen Bakterien wie die Eschericia coli aus dem Dickdarm in die Harnröhre und von dort in die Blase, wo sie eine Infektion verursachen. Haben die Bakterien es in die Blase geschafft, greifen sie dort und auf dem Weg dort hin, die Schleimhäute der Harnröhre und der Blase an.

Diese Infektion führt zu Schmerzen und äußert sich häufig durch ständigen Harndrang – auch wenn kein Urin mehr in der Blase ist. Während des Wasserlassens kommt es bei vielen Betroffenen zudem zu einem Brennen. Bei Frauen kann die Blasenentzündung auch für Unterleibsschmerzen sorgen. In seltenen Fällen kann auch Blut im Urin vorhanden sein. Das ist ein Indiz dafür, dass die Blasenschleimhaut stark entzündet ist.

Glücklicherweise handelt es sich bei den meisten Blasenentzündungen um eine einfache Infektion, die sich gut behandeln lässt. Die unkomplizierte Zystitis tritt bei Personen auf, die keine Risikofaktoren für eine Blasenentzündung mit sich bringen. Risikofaktoren für eine Harnwegentzündung können unter anderem ein schwaches Immunsystem sein, eine Blasenfunktionsstörung, vergrößerte Prostata, Schwangerschaft, Nierenkrankheit und ähnliches sein.

Wird eine Zystitis auf die leichte Schulter genommen und nicht behandelt, kann es zu Komplikationen kommen oder eine chronische Zystitis die Folge sein.

Was hilft gegen Blasentzündung?

In den folgenden Punkten werde ich dir zeigen, mit welchem Tipps du eine Entzündung der Blase vermeiden kannst, welche Hausmittel dir helfen können. Und mit welchem Mittel ich bisher sehr gute Erfahrungen bei der Vorbeugung einer Harnwegsinfektion gemacht habe.

So hoffe ich, kann ich dir deine Frage „Was hilft gegen Blasentzündung?“ so gut es geht beantworten und dir weiterhelfen :-).

Blasenentzündung mit Arztbesuch

Wenn du männlich bist, empfehle ich dir bei den ersten Anzeichen einer Harnwegsinfektion möglichst gleich zum Arzt zu gehen. Da bei Männern die Zystitis eher selten vorkommt, sollten mögliche Ursachen, die zur Infektion geführt haben geklärt werden. Männer leiden mit zunehmend Alter meist an einer vergrößerten Prostata.

Zudem solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, wenn du:

  • Schwanger oder Diabetiker bist
  • eine Zuckerkrankheit hast
  • Blut im Urin hast
  • Medikamente einnimmst
  • dauerhaft an Harnwegsinfektionen leidest (chronisch)
  • Fieber hast
  • eine Entzündung hast, die mehrere Tage andauert
    (um Komplikationen wie z. B. eine Nierenbeckenentzündung oder Nebenhodenentzündung zu vermeiden)
  • ein Kind bist

Trifft einer der oben genannten Punkte auf dich zu, solltest du dich nicht erst Fragen „Was hilft gegen Blasenentzündung?„, sondern definitiv zu aller erst einen Arzt aufsuchen!

Auch wenn eine einfache Blasenentzündung in den aller meisten Fällen ohne Komplikationen verläuft, ist es ratsam bei den ersten Symptomen für eine Blasenentzündung einen Arzt aufzusuchen, um spätere Komplikationen zu vermeiden. Eine Harnwegsinfektion (Zystitis) darf niemals unterschätzt werden!

Was hilft gegen eine Blasenentzündung? Hast du bereits eine Infektion, hilft bei einer Zystitis die Behandlung mit Antibiotika, welches dir dein Arzt verschreiben wird. Mit Antibiotika sollte die Entzündung der Blase innerhalb weniger Tage abklingen. Weitere Informationen wirst du hierzu sicher von deinem Arzt erhalten.

Was hilft gegen Blasenentzündung? – 10 Tipps zur Vorbeugung

Hier möchte ich dir nun einige Tipps zur Vorbeugung einer Zystitis nennen. Mit Hilfe dieser Tipps dürfte eine erneute Harnwegsinfektion nicht mehr so schnell kommen.

1. Vermeide Unterkühlung
Unterkühlung ist eine sehr häufige Ursache, die zu einer Blasenentzündung führt. Vermeide daher z. B. kalte Füße, dass Tragen von nasser Badekleidung oder das Setzen auf kalte Parkbänke.

2. Nach dem Sex auf Toilette
Wer mit einer Blasenentzündung vorwiegend nach dem Sex zu kämpfen hat, sollte danach auf Toilette gehen. So kannst du eventuelle Bakterien, die zur eine Harnwegsinfektion führen können, vorsorglich ausspülen. Trinke hierzu am besten vorher 1-2 Gläser Wasser, damit das Wasserlassen leichter fällt.

3. Das richtige Verhütungsmittel
Wenn du als Frau anfällig für eine Blasentzündung bist, solltest du auch über dein Verhütungsmittel nachdenken. Denn einige Verhütungsmittel wie z. B. eine Spirale können eine Harnwegsinfektion begünstigen. Kondome hingegen können einer Entzündung der Blasenschleimhaut vorbeugen. Hier empfiehlt sich auch ein Gespräch mit dem Frauenarzt.

4. Regelmäßig und viel Trinken
Je besser du deine Blase spülst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass vorhandene Keime zu einer Blasenentzündung führen können. Trinke deshalb mindestens 2 Liter Flüssigkeit (Wasser) am Tag, damit deine Blase regelmäßig gespült wird.

5. Nach dem Stuhlgang von vorne nach hinten putzen
Frauen sollten nach dem Stuhlgang vermeiden, dass sie ihren After mit Toilettenpapier von vorne nach hinten putzen. Sonst besteht Gefahr, dass Erreger vom After in die Scheide gelangen und so schlussendlich zu einer Infektion der Blase führen.

6. Unterwäsche aus Baumwolle
Trage vermehrt Unterwäsche aus Baumwolle und wasche diese regelmäßig bei mindestens 60 Grad Celsius um Bakterien und Keime abzutöten. Vor allem in der Winterzeit ist Baumwolle empfehlenswert.

7. Intimbereich ohne Seife waschen
Deinen Intimbereich am besten nur mit warmen Wasser waschen und auf Seife verzichten. Einige Seifen können nämlich zu zusätzlichen Reizungen führen.

8. Achte auf deine Ernährung
Wenn du auf zuckerhaltiges Essen und Trinken verzichtest, ist dein Immunsystem nicht geschwächt und kann eine Blasenentzündung in den meisten Fällen verhindern.

9. Cranberry-Saft trinken
Das regelmäßige Trinken von Cranberry-Saft unterstützt die Blaseninnenwand. Cranberry-Saft hat laut einer Studie eine antibakterielle Wirkung und kann so einer Infektion der Harnwege bzw. der Blase vorbeugen.

10. Öffentliche Toiletten
An öffentlichen Toiletten wimmelt es von Erregern, die zu einer Infektion bzw. Zystitis führen können. Wenn möglich darfst du dieses stille Örtchen gerne vermeiden.

Blasenentzündung Früherkennung

Wenn du eine Blasenentzündung (Zystitis) frühzeitig erkennen möchtest, kannst du dies ganz einfach selbst mit Hilfe eines Urin-Teststreifen herausfinden. Die Früherkennung einer Harnwegsinfektion beantwortet dir sicher nicht direkt die Frage „Was hilft gegen Blasenentzündung?“. Doch mit Hilfe der Früherkennung kannst du sehen, ob sich eine Zystitis anbahnt und du kannst vorbeugende Maßnahmen treffen.

Denn kündigt sich eine Harnweginfektion an, erhöht sich die Bakterienanzahl in deinem Urin. Der Urin-Teststreifen ist eine bewährte Schnelldiagnostik, mit der sich verschiedene „erhöhte“ Werte feststellen lassen. Die Combur Urin-Teststreifen* eignen sich hierfür hervorragend. Anhand einer farblichen Tabelle lassen sich die Werte, über die der Urin-Teststreifen verfügt, auf der Verpackung ablesen und mit dem Teststreifen vergleichen.

Hausmittel bei einer Blasenentzündung

1. Trinken, trinken, trinken
Wie bereits in den Tipps zur Vorbeugung beschrieben, es ist notwendig ausreichend zu trinken, um vorhandene Bakterien aus der Blase zu spülen.

2. Wärmflasche
Schon ein Klassiker! Aber mit einer Wärmflasche kannst du dafür sorgen, dass du warm bleibst. Lege dich mit deiner Wärmflasche am besten in dein Bett und mach es dir unter einer Decke gemütlich.

3. Cranberry-Saft trinken (D-Mannose)
Cranberries enthalten D-Mannose (Einfachzucker), welches das Anheften von Bakterien an der Blaseninnenwand verhindern kann. Mit der Einnahme von D-Mannose durch z. B. Cranberry-Saft werden die Bakterien aus der Blase gespült. Zudem wirkt Cranberry-Saft – wie oben schon erwähnt, nachweislich antibaktieriell.

Eine Lösung die am besten vorbeugt – Was hilft gegen Blasenentzündung?

Auf die Antwort zu meiner Frage „Was hilft gegen Blasenentzündung?“ bin ich vor einiger Zeit auf ein natürliches und wirkungsvolles Mittel gestoßen. Mit welchem ich bisher zur Vorbeugung einer Zystitis tolle Erfahrung gemacht habe.

Es gibt zahlreiches natürliches Pulver oder Kapseln, die bei einer Blasenentzündung helfen sollen. Ich persönlich habe die beste Erfahrung bisher mit Cranberry Mannose Complex gemacht. Cranberry Mannose Complex besteht aus einer Kombination mit D-Mannose, Cranberryextrakt, Zink, Biotin und Vitamin C. Und ist zudem auch VEGAN.

Was ist Cranberry Mannose Complex für ein Mittel?

Cranberry Mannose Complex zur Vorbeugung einer Blasenentzündung
Mehr Infos auf Amazon*

Cranberry Mannose Complex ist ein natürliches und schonendes Mittel, welches zur Vorbeugung einer Blasenentzündung eingenommen werden kann. Dabei besteht Cranberry Mannose Complex aus hochdosierter D-Mannose und enthält pro Stick 2000 mg natürliche D-Mannose. Das Biotin sorgt für die gesunde Erhaltung der Schleimhäute, der Harnwege und für eine gesunde Blase.

Das darin enthaltene Cranberry-Extrakt verfügt neben dem natürlichen Vitamin C, über den Pflanzenstoff Proanthocyanidine. Zink sorgt zudem für einen ausgewogenen Säuren-Basen-Stoffwechsel.

Wichtig! Cranberry Mannose Complex ist ein natürliches Mittel, welches zur Vorbeugung einer Blasenentzündung eingenommen werden kann. Es enthält kein Antibiotika! Zur Einnahme muss der Inhalt des Sticks in ein Glas mit ausreichend Wasser eingerühert werden.

Hilft das Pulver wirklich?

Ja! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Cranberry Mannose Complex mir bei der Vorbeugung gegen eine Blasenentzündung hilft. Mit der Einnahme waren Symptome für eine Harnwegsinfektion innerhalb weniger Tage verschwunden. Nun nehme ich das Mittel ein, sobald ich erste Anzeichen für eine erneute Entzündung bemerke. Und mir hilft es sehr dabei, keine schmerzhafte Blasenentzündung mehr zu bekommen.

Gleichzeitig schmeckt das Pulver in den Sticks wirklich lecker und ich kann sie auch für unterwegs ganz einfach in meine Tasche packen.

Wo kann ich Cranberry Mannose Complex kaufen?

Das Pulver gibt es in vielen Apotheken und medizinischen Online-Shops zu kaufen. Sehr komfortabel kannst du es im Internet bei Amazon* bestellen. Hier gibt es das Cranberry Mannose Complex im 1er Pack (40 Sticks) oder 2er Pack (80 Sticks). Gegenüber anderen natürlichen Mitteln zur Vorbeugung einer Blasenentzündung, ist das Pulver etwas teuer. Jedoch hat es bei mir super geholfen und so ist der Preis für mich absolut gerechtfertigt.

Cranberry Mannose Complex bestellen*

Auf Amazon* wurde das Produkt auch von anderen Anwendern im Gesamtergebnis mit 4-5 Sternen bewertet.

Ich hoffe, du hast auf meiner Seite einige Infos zur Blasenentzündung erhalten und ich konnte dich an meiner persönlichen Erfahrung teilhaben lassen. Die Frage „Was hilft gegen Blasenentzündung“ wurde dir hier – so hoffe ich, weitestgehend beantwortet.

Wenn du noch Fragen habe solltest, schreibe mir gerne eine E-Mail. Ich werde schnellstmöglich antworten :-).